Monatsarchiv: Januar 2018

Was bleibt von der Psychoanalyse?

Was bleibt heute noch von der Psyhoanalyse gültig? Karl Kraus hat scheinbar früh die ‚Schwächen‘ der heute so viel kritisierten Psychoanalyse gesehen. Angeblich soll er geschrieben haben: „Psychoanalyse ist jene Geisteskrankheit, für deren Therapie sie sich hält“ und „Psychoanalyse ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Konfliktlösung & Lösung vom Konflikt

So wie ‚Schweigen‘ und ‚Reden‘ offenbar zwei sich notwendigerweise ergänzende Formen  ein- und derselben Praxis sind, so gibt es andere ähnlich gelagerte Polaritäten: Schweigen – Reden Empfänglichkeit – Unbeeinflussbarkeit Gehorchen – Herrschen Demut – Selbstvertrauen Blitzesschnelle – Besonnenheit Vorsicht – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Why is there so much disorder in society?

What is the root cause of all our disturbancies? Because there must be ‚total‘ inner and outer order, in order to function properly? And so we always end up psychosocially in ‚totalitarisms‘, and in a tendency to total disorder? Listen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Arno Gruen und ‚Liebe und Autonomie‘

Arno Gruen ist am 20. Oktober 2015 verstorben. Aus aktuellem Anlass – die Rechtswende in Österreich und Europa – sei an Gruens geistiges Vermächtnis erinnert: „Wer sich selbst nicht liebe, könne auch den anderen, den Mitmenschen, nicht lieben; Fremdenhass sei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

K about group discussions

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Leerer Geist (Achtsamkeit)

„Die Achtsamkeit besteht darin, das Denken auszusetzen, den Geist verfügbar, leer und für den Gegenstand offen zu halten, die verschiedenen bereits erworbenen Kenntnisse, die man zu benutzen genötigt ist, in sich dem Geist zwar nahe und erreichbar, doch auf einer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Selbstdefinitionen……

Wenn man gefragt wird: „Wer bist Du?“, welche Antwort wird dann für gewöhnlich erwartet? Ja, genau: man soll sich selber ‚einordenbar‘ machen, im jeweiligen sozialen Kontext ‚greifbar‘ machen. Am ehesten über soziale Funktion, Rollen, Aussehen, Ausbildung, Beruf, etc. Man soll … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen