Wer zum Teufel spielt hier falsch?

Die grassierende Beleidigtheit, Gekränkheit, woher stammt sie? Ich würde mal folgende Vermutung wagen: sie entstammt der Idee, dass die Welt ‚für meine Bedürfnisse da zu sein hat‘, sie mir also ‚zu Diensten zu sein hat‘, wie ein wirklich super Supermarkt.

Der König ‚Kunde‘! Die Welt als ‚Ware‚. Bitte, DAS habe ich NICHT bestellt! Und niemand entschuldigt sich dafür, was für ein Skandal. Nun, irgendwer / irgendwas muss doch ’schuldig sein‘, oder? Und schon sind wir im Reich der Phantasie, der Spekulation. In der Welt der ‚bösen Absichten‘. Irgendwer hat da irgendwas ‚verhext‘ – zum Teufel mit ihm / ihr!!!

Und schon sind wir mitten in dem aktuell vorherrschenden Spiel der gegenseitigen Verdächtigungen und Kränkungen.

Wie kommen wir da wieder raus? Oh, es gibt tausende Wege, aber dies hier, der von Alan Watts hier erinnerte, der ist der KÖNIGSWEG aus diesem Drama, aus dieser Falle:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s