Kollektive Panik?

corona lombardei

Wertschätzung des Lebens

„…… Wir haben überreagiert, weil uns mit Bildern von sterbenden Menschen die so gründlich verdrängte Hinfälligkeit der menschlichen Existenz vor Augen geführt wird. Es war nur eine Frage der Zeit, bis so etwas passiert, Verdrängungen brechen immer irgendwann auf. Das Coronavirus hat sich dafür so gut geeignet, weil niemand dagegen immun war und weil es sich weltweit so rasant ausbreiten konnte. Und weil die Angst sich durch die aberwitzigen globalisierten Ländervergleiche von einer nationalen Hysterie zu einer planetaren Panik auswachsen konnte.

Die moralischen Dimensionen stimmen nicht. Wie oft nehmen wir Medienberichte über den den Verlust von Menschenleben achselzuckend zur Kenntnis: über tausende Todesopfer im Straßenverkehr etwa oder über Hunderttausende von alten oder vorerkrankten Menschen, die laut Angaben der Europäischen Umweltagentur Jahr für Jahr an den Folgen von Feinstaubbelastung vorzeitig sterben. Um viele dieser Menschenleben zu retten, wäre kein milliardenschwerer Shutdown nötig gewesen.

Tempolimits und temporäre Fahrverbote in den Krisenzonen hätten ausgereicht. Aber wir waren nicht einmal bereit, diesen Menschen zuliebe unsere Mobilitätsgewohnheiten zu ändern. Und jetzt sind wir plötzlich in der Lage, zum Schutz von bedrohten Menschenleben das gesamte öffentliche Leben und die komplette Wirtschaft stillstehen zu lassen? So fixiert sind wir auf diese vermeintlich ganz und gar einzigartige Bedrohung, dass uns solche Widersprüche nicht auffallen.

Es wird sich schon bald zeigen, wie nachhaltig unsere neu entdeckte Wertschätzung des Lebens sein wird. Die nächste Epidemie kommt bestimmt. In Deutschland sind allein in der Grippesaison 2017/18 mehr als 25.000 Menschen gestorben, an und mit dem Virus. Damals war uns das nur eine Randnotiz wert. Werden wir bei der nächsten Grippewelle erneut den Kampf um jedes einzelne Menschenleben aufnehmen und das öffentliche Leben lahmlegen? Und werden die Medien dann wieder täglich von der Opfer-Olympiade aller Länder berichten? Oder wird das Coronavirus für immer jene Heimsuchung bleiben, der wir für einen kurzen entgrenzten Moment buchstäblich die Krone aufgesetzt haben? (Album, Dietmar Krug, 6.9.2020)“

Quelle: Der Standard

Und zu den medizinischen Aspekten der ‚Überreaktion‘:

Dr. HADITSCH

Quelle: ORF

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s